Die Ehemaligen der UK-Reika

13. Gästeschießen auf der Standortschießanlage Geilenkirchen

Mit viel Mühe haben der Vorstand der Kameradschaft und der Beauftragte für das Gästeschießen, I-IptFw Opterweidt, das diesjährige Schießen vorbereitet. Aus Gründen der Einsparungen im Verteidigungshaushalt, von denen auch das Wehrbereichskommando III nicht verschont blieb, wurden die Munitionszuweisungen für 1993 drastisch gekürzt. Dies hatte zur Folge, daß zwar für die geplanten Ausbildungsvorhaben, aber nicht für unser Gästeschießen, ausreichend Munition zur Verfügung stand. Nun stand man vor der Frage: »Was tun???«

Unser Vorsitzender, Stabsfeldwebel Bernd Hasenclever, hatte schnell eine Idee zur Hand. Er wandte sich kurzentschlossen an »unsere Kameraden der britischen Rheinarmee«, in der Flughafenkaserne Düsseldorf. Hier wurde uns schnell und unbürokratisch Hilfe und Unterstützung zugesagt, die sich nicht nur auf die Bereitstellung von Munition beschränkte, sondern auch auf die zur Verfügungstellung von Waffen und Aufsichtspersonal. So waren wir in der Lage, mit vereinten Kräften und Weiterer Unterstützung »der Schießsportgemeinschaft Bergische: Löwe« (Ratingen) unser Schießen durchzuführen.

Wetter gut . . . Stimmung gut!

27 Mannschaften fanden sich am I9. Juni 1993 bei guter Laune und herrlichem Sonnenschein ein, um nicht nur einen unterhaltsamen, sondern auch einen interessanten Tag gemeinsam zu verleben.

Während sich die zivilen Gäste in der Reitzensteinkaserne zu einem vorgeschalteten sicherheitspolitischen Vortrag einfanden, trafen sich die militärischen Teile, einschl der teilnehmenden Polizeikräfte, bereits auf der Schießanlage, um den Schießbetrieb nach einer kurzen Einweisung aufzunehmen.

Eine Vielzahl von Waffen und Übungen erwartete die Teilnehmer auf den 6 Schießständen, die sich in kurzen Abständen auf der Schießanlage verteilten. Diszipliniert und mit viel Eifer begaben sich die Schützen auf die einzelnen Schießstände, mit dem Wunsch für ihr jeweiliges Team einen Preis zu erkämpfen.

In den Pausen konnte sich jeder bei einem!. . . (natürlich) kühlen Glas Bier und einem herzhaften Imbiß erholen und die Gelegenheit nutzen, Kontakte zu anderen Teilnehmern zu knüpfen.

Nach 5 Stunden hatten alle Teilnehmer ihre Disziplinen erfüllt und die Heimreise nach Düsseldorf war angesagt, wo auch die anschließende Siegerehrung durchgeführt wurde.

Nach Ankunft in der Reítzensteinkaserne erwartete alle eine Suppe und Freibier . . .(bis zum Abwinkenl). Während die Schützen die Eindrücke und Erlebnisse des Tages untereinander austauschten, arbeitete das Auswerteteam auf vollen Touren.

Unter der Leitung unseres Kameraden, Feldwebel d.Res. Jürgen Ornowski, wurden die Ergebnisse zusammengefaßt und in den Computer eingegeben. Aber, (immer diese sch.... Technik) . . . auch in diesem Jahr spielte sie uns einen Streich! Die Daten des Sonderschießens wurden nur teilweise ausgewertet. Auch hier zeigte man Improvisationsvermögen und Flexibilität.

Bei der folgenden Siegerehrung wurden die schon gebannt wartenden Schützen durch eine Vielzahl von Pokalen, Medaillen, sowie 117 Sachpreisen für ihre Geduld belohnt.

An dieser Stelle möchte der Vorstand ein Dankeschön Oberstabsfeldwebel a.D. Eugen Semrau sagen, der für das Sonderschießen verantwortlich zeichnete und die Sachpreise im Wert von ca. DM 1.500 zusammengetragen hatte. Damit hatte die Veranstaltung noch einen besonderen Anreiz gewonnen!

Erwähnen möchten wir auch die vielen Sponsoren, die zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben.

Hier sind zu nennen:  
Waffen, Munition, Aufsichtspersonal: 3. Post Curier Depot (BR)
Waffen, Aufsichtspersonal: Bergischer Löwe Ratingen
Waffen, Munition, Tontauben: Firma Guardian
Bereitstellung von Sachpreisen:



 
Detlef Fischer, Josef Niesen, Günter
Cartus, Günter Brauckmann, Bernd
Kurzaj, Michael Krüger (ehem. NVA)
Dieter Rauch, Blumen Konefke, Adju-
dantur des Prinzenpaares

Nachdem alle Preise verteilt und ein jeder sich von seinen Schießleistungen überzeugen konnte, wurde der offizielle Teil beendet und der kameradschaftliche Aspekt der Veranstaltung kam voll und ganz zur Geltung.

Wie so oft, auch dieses Mal . . ., ein »harter Kern« bleibt immer, na . . . wer wohl . . . einige unserer Kameraden und unsere Freunde der Britischen Rheinarmee.

Schíeßergebnisse
Gesamtwertung der Mannschaften
1. Platz - Polizei.Schutzbereich III
1. Platz - Uffz-Kameradschaft WBK III (1. Mannschaft)
3. Platz - SSG Bergischer Löwe (1 . Mannschaft)

Bester Einzelschütze in allen Waffen
1. Platz - Hauptmann Kocherscheidt (Schießspoitgemeinschaft WBK III)
2. Platz - Obergefreiter d. Res. Wirtz (SSG Bergischer Löwe)
3. Platz - Oberstabsfeldwebel a.D. Semrau (Uffz-Kameradschaft WBK III)

Bester Einzelschütze Pistole
1. Platz - Polizeihauptmeister Lukas (Schutzbereich III)
2. Platz - Oberstabsfeldwebel a. D. Semrau (Uffz-Bereitschaft WBK III)
3. Platz - Obergefreiter d. Res. Wirtz (SSG Bergischer Löwe)

Bester Einzelschütze Gewehr
1. Platz - Oberstabsfeldwebel a.D. Semrau (Uffz-Kameradschaft WBK III)
2. Platz - Hauptmann Kocherscheidt (Schießsportgemeinschaft WBK III)
3. Platz - Obergefreiter d. Res. Wirtz (SSG Bergischer Löwe)

Bester Einzelschütze Maschinenwaffen MG/MP
1. Platz - Oberstabsveterínär Dr. Hepke (Schießsportgemeinschaft WBK III)
2. Platz - Obergefreiter d. Res. Klein (SSG Bergischer Löwe)
3. Platz - Hauptgefreiter d. Res. Schweitzer (Mercedes Benz)

- D.C.-

 

Drucken